Versicherungsvergleich - Versicherungen vergleichen und kündigen

KFZ Versicherung

Versicherung BildAb und zu sollten die Versicherungen kontrolliert werden, um den Bedarf zu überprüfen. Denn es gibt Versicherungen, die wirklich jeder haben sollte. Zum Beispiel benötigen Autofahrer beziehungsweise Halter eine KFZ-Versicherung.
Fast ein Drittel der Versicherten ist bei dem einmal gewählten Anbieter geblieben. Diese Gruppe kann bei einem Wechsel viel Geld sparen, denn der Tarif setzt sich aus der erbrachten Leistung und dem Schadensrisiko zusammen. So wird unfallfreies Fahren belohnt und die Kunden können zwischen Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko wählen. Die Teilkaskoversicherung schützt das Fahrzeug vor externen Schäden. Bei der Vollkaskoversicherung werden auch selbst verschuldete Unfälle berücksichtigt, deshalb ist ein Aufschlag dabei. Bei der Wahl zwischen Voll- oder Teilkaskoversicherung sollten einige Punkte bedacht werden.

  • Ist das Auto alt oder neu
  • Fahren ältere oder jüngere Personen
  • Ist eine Leistung im Urlaub für Mietwagen gewünscht
  • Werkstattwahl

Um die passende KFZ-Versicherung abzuschließen, empfiehlt sich, den Bedarf zu überdenken.

Reiserücktrittsversicherung

Ähnlich verhält es sich mit der Reiserücktrittsversicherung. Falls eine gebuchte Reise nicht angetreten wird, muss trotzdem der überwiegende Teil des Preises erbracht werden. Damit es gar nicht dazu kommt, ist eine Rücktrittsversicherung von Vorteil, denn dann entfallen die Stornogebühren. Eine Reise kann durch den Kunden abgesagt werden, wenn anerkannte Gründe vorliegen. Dazu zählt ein Unfall, eine Erkrankung oder ein Todesfall. Reiserücktrittsversicherungen lassen sich einzeln buchen oder als Jahresvertrag.

Rentenversicherung 

Die Empfehlung zu einer Rentenversicherung richtet sich an alle Personen. Parallel zu der gesetzlichen Rentenversicherung sorgen viele Menschen mit der Riester- oder Rürup-Rente privat vor. Das bedeutet, dass jeder seine eigene Rente mehrere Jahre lang zu einem bestimmten Zinssatz anspart und sie sich im Rentenalter wieder auszahlen lässt. Die Auszahlung kann wahlweise in einem Betrag oder monatlich geschehen. Außerdem wirkt sich die private Rentenvorsorge auch steuerlich positiv aus.

Haftpflichtversicherung 

Ohne die Haftpflichtversicherung sollte niemand aus dem Haus gehen. Eine der wichtigsten Versicherungen ist die private Haftpflichtversicherung, denn ohne diesen Schutz kann es sogar passieren, dass bei einer Schadensersatzforderung durch Dritte das eigene Vermögen herangezogen wird. Das kann zum Beispiel ein Unfall sein, den der Versicherte verschuldet und jemanden verletzt. Dann muss er für die finanziellen Folgen aufkommen. So schützt der Abschluss einer Haftpflichtversicherung vor dem eigenen finanziellen Desaster.

Berufsunfähigkeitsversicherung 

Mit der Berufsunfähigkeitsversicherung vorsorgen. Nicht mehr arbeitsfähig zu sein und den Lebensunterhalt zu bestreiten, daran möchte niemand denken. Trotzdem haben viele Personen keine Berufsunfähigkeitsversicherung. Bei diesem Versicherungstyp gibt es eine Preisspanne, die aus einem Netto-Beitrag sowie einem Brutto-Beitrag besteht. Geht es dem Unternehmen gut, dann gibt es den Überschuss als Rabatt an die Kunden weiter – weniger Überschuss bedeutet einen sinkenden Rabatt mit steigendem Beitrag. Ohne Überschüsse sind Netto- und Bruttobeitrag gleich hoch. Darauf sollte in dem Vertrag geachtet werden.

Zahnzusatzversicherung 

Die Zahnzusatzversicherung ist hilfreich. Solange die Zähne gesund sind, fallen beim Zahnarzt auch keine Kosten an. Allerdings kann der notwendige Zahnersatz teuer werden, auch wenn die Krankenkassen etwas dazuzahlen. Dabei ist es egal, ob es sich um eine Krone, eine Brücke oder Implantate handelt. Eine Zahnzusatzversicherung bedeutet eine finanzielle Entlastung, denn ein Implantat kostet mehrere tausend Euro.

Versicherung berechnen

Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung hat viele Vorteile. In Deutschland muss jeder Mensch krankenversichert sein – gesetzlich oder privat. Die private Krankenversicherung eignet sich für Beamte, Angestellte und Selbstständige. Sie setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen und ermöglicht einen Versicherungsschutz nach Wunsch.

Hausratversicherung 

Die Leistungen der Hausratversicherung hängen von dem Bedarf ab. Die Hausratversicherung mit Elementarschutz ersetzt Schäden, die durch Einbrüche oder Naturkatastrophen wie Überschwemmung entstehen. Dazu muss der Wert des Hausrats bekannt sein und die Größe der Wohnung. Auch Fahrräder oder Glasbruch können über die Hausratversicherung abgesichert werden. Bestimmte Unternehmen übernehmen auch die Hotelkosten, bis der Kunde wieder in seine Wohnung einziehen kann. Ob eine Hausratversicherung notwendig ist, hängt auch von den Lebensumständen ab. Beispielsweise sind die Studenten noch nicht so hochwertig eingerichtet. Da lohnt sich ein Vergleich der Tarife und den angebotenen Leistungen.

Unfallversicherung 

Die Unfallversicherung hilft in erster Linie, wenn es nach einem Unfall finanzielle Probleme gibt. Denn plötzlich muss die Wohnung behindertengerecht umgebaut werden oder der Versicherte benötigt einen Therapiehund. Auch nach einem Unfall übernehmen die Krankenkassen nicht alle Kosten für eine Behandlung, dann kann das Geld aus der Versicherung hilfreich sein.

Risikolebensversicherung 

Die Risikolebensversicherung sichert die Hinterbliebenen ab. Die Risikolebensversicherung ist besonders für die Familien wichtig, denn wenn ein Elternteil verstirbt, dann wird die vereinbarte Versicherungssumme ausgezahlt. Es ist empfehlenswert, diese Versicherung möglichst früh abzuschließen, weil die Beiträge dann wirklich gering sind und die Kunden gesund. Denn die Beiträge richten sich nach dem Alter des Kunden und den Lebensgewohnheiten der Person. Deshalb werden auch Fragen zur Gesundheit gestellt, die ehrlich beantwortet werden müssen. Dazu gehört auch, ob der Kunde raucht. Die Risikolebensversicherung bezieht sich ausschließlich auf den Todesfallschutz.

Alles über die Kündigung von Versicherungen

Grundsätzlich sind alle abgeschlossenen Versicherungen auch wieder kündbar. Jedoch ist es wichtig zu wissen, zu welchem Zeitpunkt die Versicherung kündbar ist. Das kann zum Ende des Versicherungsjahres sein, mit einer Kündigungsfrist zwischen einem Monat oder drei Monaten. Die Kündigungsfrist lässt sich in dem Vertrag nachlesen.
Die Kündigungsfrist der KFZ-Versicherung ist einen Monat, bis zum 30. November, wenn der Vertrag das Kalenderjahr umfasst. Dann muss die Kündigung bis zum 30. November bei der Versicherung liegen. Es gibt auch Versicherungen, die das Jahr an dem Tag beginnen lassen, an dem der Wagen wirklich angemeldet wurde.
Für viele Jahresverträge ist der Tag ausschlaggebend, denn wenn dieser Tag verpasst wird, dann verlängern sich die Verträge wieder um ein Jahr. Bei einer Kündigungsfrist von drei Monaten, und das Versicherungsjahr das Kalenderjahr ist, dann beginnt ab dem 01. Januar wieder ein Jahr mit drei Monaten Kündigungsfrist bis zum 30. September. Damit die Kündigung belegbar ist, sollte sie schriftlich per Einscheiben mit Rückschein verschickt werden.
Die Gründe für eine Kündigung sind verschieden. Ein Rentner benötigt keine Berufsunfähigkeitsversicherung mehr, und wenn die Kinder aus dem Elternhaus gezogen sind, ergeben sich auch wieder andere Bedürfnisse. So zahlt sich ein Versicherungswechsel dann aus, wenn die Leistung besser ist und sogar noch Geld gespart wird.