Navi

 

Continentale Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung allgemein

Versicherung BildKrebs und ein Herzinfarkt können jeden treffen. Besonders schwer wiegen diese Erkrankungen, wenn sie zur dauerhaften Berufsunfähigkeit führen. Wer dann nicht selbst vorgesorgt hat, muss seinen Lebensunterhalt mit einem vergleichsweise geringen Haushaltseinkommen finanzieren. Die staatlichen Leistungen fallen dürftig aus. Die halbe oder volle Erwerbsminderungsrente reicht meist nicht zum Leben. Privatleute können sich allerdings schützen. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung deckt die aufkommende Versorgungslücke ab. Versicherte bauen über Jahre ein stabiles Sicherungsnetz auf. Gerade für Berufseinsteiger wie Auszubildende und Studenten gibt es attraktive Tarife. Es ist nicht verwunderlich, dass Verbraucherexperten den Berufsunfähigkeitsschutz zu den wichtigsten Policen überhaupt zählen.

Über Continentale Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Continentale tritt seit dem Jahr 1926 als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit auf. Sie wurde von Anhägern der Naturheilkunde gegründet. Das Produktspektrum richtet sich an Privatpersonen und kleinere Unternehmen. Der Firmensitz befindet sich in Dortmund.
Drei Tarife der Continentale Berufsunfähigkeitsversicherung liegen vor: PremiumSchüler-Vorsorge, PremiumStarter-Vorsorge und PremiumBU-Vorsorge. Die Policen enthalten eine einmalige Sofortauszahlung im Leistungsfall. Der Schutz gilt weltweit. Eine Erweiterbarkeit des Leistungsumfangs ohne erneute Gesundheitsprüfung ist in den Verträgen vorgesehen. In den Tarifen der Marke Premium verzichtet die Continentale auf die abstrakte Verweisung; damit ist immer der zuletzt ausgeübte Beruf versichert. Kunden können online einen Vertriebspartner ermitteln. Der Versicherungskonzern fragt bei Abschluss detailliert die Krankengeschichte eines Kunden ab.

Continentale Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen

Eine Continentale Berufsunfähigkeitsversicherung wird für mehrere Jahrzehnte abgeschlossen. Das Ablaufdatum liegt meist kurz vor dem offiziellen Rentenbeginn. Versicherte müssen mit einer Kündigung nicht bis dahin warten. Ein Vertrag lässt sich mit einer Frist von ein bis drei Monaten jederzeit beenden. Eine Kündigung muss schriftlich eingereicht werden. Die Versicherten sollten sich den Eingang bestätigen lassen. Dazu haben sich das Einschreiben und Fax bewährt. Der Rückschein und der Sendebericht dienen als geeignete Nachweise. Rechtsstreitigkeiten rund um die Kündigung der Continentale Berufsunfähigkeitsversicherung kann man mit Hilfe des Versicherungsombudsmanns beilegen. Bei ihm handelt es sich um eine unabhängige Beschwerdestelle, die kostenlos und verbindlich arbeitet.