Navi

 

Hannoversche Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung allgemein

Versicherung BildDie Versicherungsbranche hat eine Vielzahl an Policen aufgelegt. Zu den unfraglich wichtigsten gehört die Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie schließt die Versorgungslücke, wenn Arbeitnehmer selbst kein Erwerbseinkommen mehr erwirtschaften können. In Deutschland trifft das jeden Vierten. Zwar erhält man auch Anspruch auf Sozialleistungen in der Form der Erwerbsminderungsrente. Diese fällt aber gering aus und reicht gerade einmal für existentielle Bedürfnisse. Gerade deshalb empfehlen Verbraucherexperten den BU-Schutz. Ihn bekommt man als alleinige Police oder in Kombination mit einer Risikolebens- beziehungsweise Rentenversicherung. Gerade in jungen Jahren lohnt sich ein Abschluss. Auszubildende und Studenten profitieren. Ihre Beiträge fallen vergleichsweise gering aus.

Über Hannoversche Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Hannoversche wurde 1875 gegründet und verkaufte anfänglich Lebensversicherungen an Privatpersonen. Heute gehören auch Produkte zur Altersvorsorge und Sachversicherungen zum Portfolio. Der Firmensitz befindet sich in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover.
Die Hannoversche Berufsunfähigkeitsversicherung wird in einem Basisschutz angeboten, der sich erweitern lässt. Die Absicherung gilt weltweit. Die Verträge verzichten auf eine abstrakte Verweisung und garantieren eine Nachversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung. Als Zusatzbaustein lässt sich eine Dynamikoption vereinbaren. Dadurch werden Preisteuerungen angepasst. Junge Leute unter 35 Jahren können einen Einsteigertarif abschließen. Der Versicherungsbeitrag lässt sich online berechnen. Die Hannoversche fragt vor einem Abschluss die vergangene und gegenwärtige Krankengeschichte ab.

Hannoversche Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen

Der BU-Schutz wird für Jahrzehnte geschlossen. Er läuft kurz vor dem Rentenbeginn aus. Das exakte Ablaufdatum ergibt sich aus dem Versicherungsschein. Trotzdem können Versicherte die Hannoversche Berufsunfähigkeitsversicherung jederzeit vorzeitig beenden. Dazu reichen sie ihre Willenserklärung per Einschreiben oder Fax ein. Beide verfügen anhand des Rückscheins und des Sendeprotokolls über eine rechtsverbindliche Eingangsbestätigung. Eine Vertragsauflösung wird meist drei Monate später wirksam. Es empfiehlt sich, eine Beendigungsbestätigung des Vertrags zu verlangen. Bei Problemen rund um eine Kündigung hilft der Versicherungsombudsmann weiter. Bei ihm handelt es sich um eine unabhängige Beschwerdestelle. Er arbeitet kostenlos und trifft einen verbindlichen Vergleich. Die Versicherten ersparen sich so die Kosten für einen Anwalt.