DOCURA Haftpflichtversicherung

Haftpflichtversicherung allgemein

Versicherung BildRund 70 Prozent der Deutschen verfügen über eine private Haftpflichtversicherung. Sie übernimmt alle Schäden, die die Versicherten einem Dritten fahrlässig zufügen. Kinder und der Ehepartner werden oft kostenlos mitversichert. Ein Schaden entsteht meist schneller als man eingreifen kann: Ein unachtsamer Zusammenstoß und eine teure Vase liegt am Boden. Während Sachschäden oftmals eine Einmalzahlung mit sich bringen, können Personenschäden zu lebenslangen Rentenzahlungen führen. Daher haben Verbraucherexperten Recht, wenn sie feststellen, dass eine Haftpflichtversicherung unverzichtbar ist. Einen Vertrag mit einer großen Deckungssumme gibt es schon zum kleinen Preis. Zusätzlich dazu kann man noch andere Gefahren, die sich aus einer Tierhaltung, aus Grundbesitz oder aus Fahrzeugen ergeben, absichern.

Über DOCURA Haftpflichtversicherung

Die DOCURA wurde im Jahr 1911 als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit gegründet. Anfangs bot sie eine Feuerversicherung für Lehrer an. Mittlerweile hat sie ihr Angebot erweitert und sich auch für andere Berufsgruppen geöffnet. Der Unternehmenssitz befindet sich in Bochum.
Eine DOCURA Haftpflichtversicherung gibt es in unterschiedlichem Deckungsumfang. Es stehen die Privathaftpflicht-, Tierhalterhaftplicht-, Grundbesitzerhaftpflicht-, Gewässerschädenhaftpflicht- und Berufshaftpflichtpolice zur Wahl. Deckungssummen zwischen drei und zehn Millionen Euro sind möglich. Innerhalb der Privathaftpflicht bestehen unterschiedliche Pakete für Familien und Partner, Single und Senior Single. Einen Vertrag kann man online abschließen.

DOCURA Haftpflichtversicherung kündigen

Eine DOCURA Haftpflichtversicherung kann man zum ersten Mal ordentlich zum Ablaufdatum kündigen. Dieses ergibt sich aus dem Versicherungsschein und fällt meist auf den 31.12. Die Verträge sehen dafür eine Frist von drei Monaten vor. Erfolgt keine Kündigung, verlängert sich der Versicherungsschutz automatisch um ein weiteres Jahr. Darüber hinaus besteht ein außerordentliches Kündigungsrecht im Schadensfall. Versicherte dürfen dann einen Vertrag sofort beenden. Einseitige Vertragsauflösungen muss man schriftlich erklären. Das Einschreiben und Fax stellen dafür die besten Medien dar. Entstehen Streitigkeiten rund um einen Vertrag, kann man sich an den Versicherungsombudsmann wenden. Bei ihm handelt es sich um eine offizielle Beschwerdestelle. Er kümmert sich kostenlos um Rechtsprobleme aus der Kündigung eine DOCURA Haftpflichtversicherung und vermittelt zwischen den Parteien.