Gothaer Haftpflichtversicherung

Versicherung Bild

Haftpflichtversicherung allgemein

Kleine Missgeschicke können große Folgen haben. Sie sind schneller passiert, als man denkt. Nicht nur wertvolle Objekte wie Elektronikartikel und Kunstgegenstände können durch eine Unachtsamkeit in Mitleidenschaft gezogen werden; viel schwerer wiegen Personenschäden. Wer beim Skifahren einen anderen Sportler unbeabsichtigt verletzt, muss für dessen Behandlung aufkommen. Entstehen gar dauerhafte Einschränkungen, zahlt man im schlimmsten Fall ein Leben lang. Es bleibt nur das Einkommen zur Pfändungsschutzgrenze. Um dem finanziellen Ruin zu entgehen, kann man eine Haftpflichtversicherung abschließen. Sie deckt ein definiertes Spektrum an Schäden ab. Eine solche Police gibt es für unterschiedliche Lebensbereiche. Der wohl bekannteste Vertrag ist die private Haftpflichtversicherung.

Über Gothaer Haftpflichtversicherung

Die Gothaer ist eine der größten deutschen Versicherungskonzerne. Über vier Millionen Mitglieder vertrauen der Gesellschaft auf Gegenseitigkeit. Die Unternehmensbezeichnung spielt auf die thüringische Stadt Gotha an, in der im Jahr 1820 der Grundstein für die Versicherung gelegt wurde. Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs befindet sich die Hauptverwaltung in Köln. Vertriebs- und Maklerdirektionen sind im gesamten Bundesgebiet angesiedelt.
Die Gothaer Versicherungsbank hält für nahezu jeden Lebensbereich einen Schutz bereit. Folgende Policen gegen Vermögensnachteile lassen sich abschließen:

  • Private Haftpflichtversicherung
  • Tierhalterhaftpflichtversicherung
  • Bauherrenhaftpflichtversicherung
  • Jagdhaftpflichtversicherung
  • Policen für Fahrzeughalter

Die meisten Versicherungen gibt es in unterschiedlichen Ausprägungen. Privatpersonen erwarten Deckungssummen und Leistungsbestimmungen in verschiedener Höhe. Der Schutz gegen Personen-, Sach- und Vermögensschäden wurde unter anderem von Stiftung Warentest mit exzellenten Noten belegt.

Gothaer Haftpflichtversicherung kündigen

Wer einen laufenden Vertrag beenden will, muss vor allem eins: die Frist beachten. Eine Kündigung ist zum Ende des Jahres oder der Laufzeit möglich. Diese so genannte ordentliche Kündigung müssen Versicherte mindestens drei Monate vor Ablauf schriftlich gegenüber der Gothaer Versicherung erklären. Darüber hinaus haben sowohl das Unternehmer als auch der Versicherungsnehmer ein außerordentliches Kündigungsrecht. Dieses tritt immer dann ein, wenn ein Schadensfall vorliegt. Wichtig: Im Streitfall müssen die Versicherten nachweisen, dass eine Kündigung tatsächlich eingegangen ist. Postalische Übersendungen mit Rückschein lassen sich daher empfehlen. In Streitfällen kann der Versicherungsombudsmann, eine anerkannte Verbraucherschlichtungsstelle, weiterhelfen.