Deutscher Ring Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung allgemein

Versicherung BildSeit dem Jahr 2009 gilt in Deutschland eine Krankenversicherungspflicht. Jeder Bürger muss sich krankenversichern; umgekehrt sind alle Krankenkassen und Krankenversicherungen dazu verpflichtet, den Versicherungsantrag anzunehmen. Das gilt einerseits für den Zweig der gesetzlichen Krankenversicherung, für die GKV mit ihren derzeit rund zehn Dutzend gesetzlichen Krankenkassen, und andererseits für die PKV, die private Krankenversicherung mit mehreren Dutzend privatgeführten Krankenversicherungen als Kapitalgesellschaften. Während das Leistungsangebot in der GKV weitgehend gleich und vom Gesetzgeber vorgegeben ist, kann sich der PKV-Versicherte seine Krankenversicherung selbst zusammensetzen. Als Minimum braucht er eine Vollversicherung, die mit den drei Tarifen für die ambulante, die stationäre sowie für die Zahnbehandlung der Grundversorgung in der GKV entspricht. Alles andere ist on top. Andererseits haben GKV-Versicherte die Möglichkeit, ihre in weiten Bereichen recht marginale medizinische Versorgung durch verschiedene private Zusatzversicherungen aufzustocken. Das ist so weit möglich, dass zwischen der privaten Vollversicherung und der GKV-Versicherung + privater Zusatzversicherung kein Unterschied mehr besteht. Das wäre im Übrigen auch dann möglich, wenn sich der Gesetzgeber zu einer Bürgerversicherung entscheiden würde, die allerdings nach dem jetzigen Stand der Dinge in weite Ferne gerückt ist.

Über Deutscher Ring Private Krankenversicherung

Zu den Anbietern einer privaten Krankenversicherung gehört der Versicherer Deutscher Ring. Die Versicherungsgruppe hat ihren Hauptsitz in Hamburg. Eines der Deutscher Ring Unternehmen ist der Deutscher Ring Krankenversicherungsverein VVaG. Die private Krankenvoll- und Zusatzversicherung bietet er als eine „Spezialmarke“ der Signal Iduna Krankenversicherung auf Gegenseitigkeit mit Sitz in Dortmund an. Die Marke Deutscher Ring gliedert sich in die vier Bereiche

  • Private Krankenvollversicherung
  • Private Krankenzusatzversicherung
  • Private Pflegezusatzversicherung
  • Beihilfeschutz mit Ergänzung für Beamte

In der PKV-Vollversicherung kann der Versicherte unter den beiden Tarifen Esprit und Komfort auswählen. Die vier Tarife in der PKV-Zusatzversicherung für die GKV-Versicherten sind

  • Krankenzusatzversicherung ambulant – besser versorgt
  • Krankenzusatzversicherung Klinik – für Privatpatientenstatus
  • Zahnzusatzversicherung – glänzende Aussichten
  • Krankenhaustagegeldversicherung – Ausgleich von Einkommensverlust [auch für Vollversicherte ein Zusatztarif]

Deutscher Ring Private Krankenversicherung kündigen

Die gesetzliche Krankenversicherungspflicht gilt für die Vollversicherung des PKV-Versicherten, nicht für die private Zusatzversicherung des von Haus aus GKV-Versicherten. Wer seine Deutscher Ring Vollversicherung kündigen möchte, der muss sich übergangslos bei einer anderen PKV weiterversichern. Eine Rückkehr in die GKV ist so gut wie ausgeschlossen. Rechtsgrundlage für die Kündigung ist § 205 Versicherungsvertragsgesetz, kurz VVG. Zugrundegelegt wird die Versicherungsdauer beim Deutscher Ring ab einem Jahr aufwärts.

  • Die vertraglich-gesetzliche Kündigungsfrist beträgt drei Monate zum Ende des jeweiligen Vertragsjahres
  • Bei einer Prämienanpassung oder bei Leistungsänderung zu Lasten des Versicherten beträgt die Kündigungsfrist zwei Monate ab Zugang der Änderungsmittelung; und zwar auf den Zeitpunkt bezogen, zu dem die Änderung wirksam werden soll. Der Versicherer kann den Vertrag nicht so ohne Weiteres einseitig kündigen. Der Versicherte muss dem zustimmen, oder er kann die PKV-Vollversicherung vorzeitig beenden