Navi

 

Universa Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung allgemein

Versicherung BildIn der allgemeinen Diskussion rund um die private Krankenversicherung PKV wird häufig vernachlässigt, wie gut und individuell sich der Versicherte seine Gesundheitsvorsorge zusammenstellen kann. Das betrifft sowohl den sogenannten Privatversicherten mit seiner Vollversicherung als auch alle Angehörigen der gesetzlichen Krankenversicherung GKV. Die klagen häufig und zu Recht über die sowohl qualitativ als auch finanziell geradezu schmalspurige medizinische GKV-Versorgung. Die gesetzlichen Krankenkassen sind vom Gesetzgeber zu einer „notwendigen“ medizinischen Versorgung der Versicherten angehalten. Doch die ist weder zufriedenstellend noch ausreichend gut. In dieser Situation können GKV-Versicherte auf die PKV-Zusatzversicherung zurückgreifen. Sie wird tarifbezogen für jede einzelne Person angeboten. So ist es geradezu ein Muss, dass die GKV-versicherte junge Familie für das Neugeborene eine private Zahnzusatzversicherung abschließt, oder auch eine Krankenhaustagegeldversicherung. Mit einer Zahnkorrektur in den nächsten Jahren ist fest zu rechnen, ebenso wie mit einem ersten stationären Krankenhausaufenthalt „wegen dem Blinddarm oder wegen der Mandeln“. Einen solchen weitergehenden Versicherungsschutz kann und darf die GKV gar nicht anbieten. Ohne die PKV würde an dieser Stelle eine buchstäblich schmerzhafte Versicherungslücke entstehen. Den Beitrag zur PKV-Zusatzversicherung muss der Versicherte allerdings komplett selbst tragen; der Zuschuss des Arbeitgebers zur Krankenversicherung ist immer auf den GKV-Beitrag begrenzt.

Über Universa Private Krankenversicherung

Der Umfang einer privaten Krankenvoll- und Krankenzusatzversicherung ist bei der Universa Krankenversicherung so attraktiv wie komplett. Die Universa Versicherungen, allgemein einfach Universa genannt, haben ihren Sitz in Nürnberg. Unterschieden wird in die private Krankenversicherung und in die private Zusatzversicherung. Wählbar sind die drei Vollversicherungstarife

  • Kompaktschutz intro/Privat
  • Topschutz Economy
  • Premiumschutz Classic

Eigene Versicherungstarife werden angeboten für Ärzte, für Beihilfeberechtigte, Beamtenanwärter und Referendare sowie für Schüler und Studenten. Als sinnvolle Ergänzungen gelten 

  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Krankentagegeld
  • Krankenhaustagegeld
  • Kurtagegeld
  • Pflegeergänzung
  • Pflegetagegeld

Einige dieser Ergänzungsversicherungen sind auch eine private Zusatzversicherung für GKV-Versicherte. Hinzukommen noch

  • Ambulante Zusatzversicherung
  • Stationäre Zusatzversicherung
  • Zahnzusatzversicherung
  • Pflegezusatzversicherung
  • Optionsversicherung im Hinblick auf eine spätere Universa-Zusatz- oder Vollversicherung

Universa Private Krankenversicherung kündigen


Die Kündigung der Universa-Krankenversicherung ist klar und eindeutig geregelt. Sofern es sich um die Zusatzversicherung handelt, gilt zusätzlich zum Gesetz der einzelne Versicherungsvertrag nebst den Universa-AGB und AVB. Die Kündigung der Vollversicherung ist in § 205 Versicherungsvertragsgesetz VVG geregelt. Aufgrund der gesetzlichen Krankenversicherungspflicht muss bei Kündigung der Universa ein Nachweis über die nahtlose Folgeversicherung beigebracht werden. Der Jahresvertrag ist ordentlich, sprich vertragsgemäß drei Monate vor Vertragsablauf kündbar. Außerordentlich mit dem gesetzlichen Sonderkündigungsrecht beträgt die Kündigungsfrist zwei Monate, gerechnet ab dem Zustellungstag der Änderungsmitteilung. Möglich ist das immer dann, wenn die Universa einseitig den Versicherungsvertrag ändert. Anlässe dafür sind Beitragserhöhung ohne dazugehörige Leistungsanpassung oder umgekehrt die Leistungsreduzierung ohne eine damit verbundene Beitragsreduzierung. Die Sonderkündigung gilt immer zum Tag der Änderungswirksamkeit.