Aeguron Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung allgemein

Versicherung BildMillionen Deutsche verfügen über eine Rechtsschutzversicherung. Sie tritt ein, wenn Privatpersonen vor Gericht ihre Interessen vertreten wollen. Ein persönliches finanzielles Risiko wird an den Versicherer übertragen. Dabei sind die Möglichkeiten einer juristischen Auseinandersetzung unbegrenzt. Ein Konflikt mit dem Vermieter ist genauso denkbar wie eine Auseinandersetzung mit einem Reiseveranstalter. Die Versicherer prüfen vorab jeden Fall einzeln. Insofern eine hinreichende Aussicht auf Erfolg besteht, übernehmen sie die Auslagen für einen Anwalt und das Gericht. Im Einzelnen lohnt sich der Blick in das Vertragswerk. Denn manche Kosten wie Strafzahlungen fallen nicht unter den Deckungsumfang. Policen gibt es für die Bereiche Privatleben, Beruf, Wohnen und Verkehr. Einzelne Bausteine lassen sich beliebig miteinander kombinieren.

Über Aeguron Rechtsschutzversicherung

Policen unter der Marke Aeguron lassen sich nur beim Online-Vergleichsportal Check24 abschließen. Der Versicherer gehört dem bekannten Internetunternehmen. Er fokussiert sich nach eigenen Angaben auf einen schnellen Abschluss und vergleichsweise geringe Beiträge. Zum Produktspektrum gehören vorwiegend Sachversicherungen. Der Firmensitz befindet sich in München.
Die Aeguron Rechtsschutzversicherung lässt sich nach den individuellen Bedürfnissen ausrichten. Privatpersonen können einen Privat-, Arbeits-, Verkehrs- und Vermieterrechtsschutz vereinbaren oder miteinander verbinden. Die meisten Bausteine gelten weltweit. Manche Leistungen verfügen über eine Wartezeit. Die Deckungssumme ist in einigen Tarifen unbegrenzt. Eine Selbstbeteiligung, die die Beitragszahlungen reduziert, lässt sich vereinbaren.

Aeguron Rechtsschutzversicherung kündigen

Eine Aeguron Rechtsschutzversicherung verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht rechtzeitig gekündigt wird. Ein Schreiben muss spätestens drei Monate vor dem Ablauftermin des Versicherungsscheins vorliegen. Zur Übersendung haben sich das Einschreiben und Fax etabliert. Diese belegen dem Absender über den Rückschein und das Übersendungsprotokoll den Eingang. Darüber hinaus lässt sich eine Rechtsschutzpolice außerordentlich beenden. Nach jedem angezeigten Schadensfall dürfen die Versicherten ihren Vertrag mit sofortiger Wirkung oder zu einem bestimmten Stichtag kündigen. Entstehen Rechtsstreitigkeiten rund um eine einseitige Vertragsbeendigung, kann sich der Versicherte an den Versicherungsombudsmann wenden. Diese offizielle Beschwerdestelle befindet sich in Berlin. Die dort beschäftigten Mitarbeiter nehmen sich kostenlos der Problemlage an und können einen verbindlichen Vergleich erzielen.