Navi

 

NV-Versicherungen Unfallversicherung

Unfallversicherung allgemein

Versicherung BildEine Unfallversicherung ist dafür da, um die Lücken der gesetzlichen Versicherung zu schließen. Die gesetzliche Unfallversicherung kommt nämlich nur für Unfälle auf, die auf der Arbeit bzw. auf dem Arbeitsweg geschehen. Wer in der eigenen Freizeit oder im Urlaub abgesichert sein möchte, der sollte sich für eine private Unfallversicherung entscheiden. Eine private Unfallversicherung gewährt einen 24-Stunden-Schutz, sodass Unfälle und Folgekosten bestens aufgefangen werden. Zudem gibt es Personengruppen, für die eine private Unfallversicherung besonders lohnenswert ist. Dazu gehört beispielsweise der alleinige Versorger einer ganzen Familie. Selbst Hausfrauen und Hausmänner sollten sich für eine private Unfallversicherung entscheiden, denn im gesamten Haushalt lauern eine Reihe von unterschiedlichen Gefahren. Daher ist der Abschluss einer privaten Unfallversicherung durchaus lohnenswert und sinnvoll.

Über NV-Versicherungen Unfallversicherung

Die NV-Versicherung gehört zu den seriösen Versicherungen, die zugleich auch kleine Tarife anbieten. Für erste Informationen lohnt sich ein Besuch auf der Website des Versicherers. Dort lässt sich eine Übersicht über alle Versicherungen finden, die dieses Unternehmen zu bieten hat. Wer sich nicht sicher ist, welcher Tarif am besten passt, der kann einen sogenannten Tarif-Rechner benutzen. Nach Eingabe der persönlichen Daten wird der bestmögliche Tarif angezeigt. Dieser Tarif kann direkt über die Website abgeschlossen werden. Alternativ kann auch der Support kontaktiert werden, der sich direkt um diverse Fragen und Anliegen kümmert. Der Support der NV-Versicherung kann entweder telefonisch oder per Mail kontaktiert werden. Wird sich für das Schreiben einer Mail entschieden, dann kann innerhalb weniger Stunden mit einer Antwort gerechnet werden.

NV-Versicherungen Unfallversicherung kündigen

Natürlich lässt sich eine bestehende Unfallversicherung ordentlich kündigen. Dabei gilt natürlich die reguläre Kündigungsfrist einzuhalten, die drei Monate beträgt. Die bessere Alternative zu einer endgültigen Kündigung ist die Stilllegung des bestehenden Vertrags. Entscheidet man sich für eine Stilllegung des bestehenden Vertrags, dann kann die Zahlung der monatlichen Beiträge gänzlich eingestellt werden. Außerdem kommt es zu keinem finanziellen Verlust, da der Vertrag lediglich deaktiviert wird. Aus diesem Grund sollte eine endgültige Kündigung sehr gut überlegt sein.