VHV Unfallversicherung

Unfallversicherung allgemein

Versicherung BildEine Unfallversicherung ist sehr sinnvoll, wenn die Lücken der gesetzlichen Kasse damit aufgefangen werden sollen. Die gesetzliche Unfallversicherung kommt nämlich nur für Unfälle und Folgekosten auf, die auf der Arbeit oder auf dem Arbeitsweg geschehen. Kommt es zu einer permanenten Arbeitslosigkeit durch einen Unfall in der Freizeit, dann greift die gesetzliche Unfallversicherung nicht. Für einzelne Personengruppen ist eine private Unfallversicherung unerlässlich. Dazu gehört zum Beispiel der alleinige Versorger einer ganzen Familie. Selbst Hausfrauen und Hausmänner sollten über den Abschluss einer privaten Unfallversicherung unbedingt nachdenken. Im Haushalt lauern nämlich zahlreiche Gefahren, die nicht durch die private Unfallversicherung abgedeckt werden. Angestellte, Freiberufler oder Selbstständige sollten ebenfalls über den Abschluss einer privaten Unfallversicherung nachdenken. Im Vertrag einer jeden Unfallversicherung ist eine sogenannte Gliedertaxe zu finden. Die Gliedertaxe definiert eine bestimmte Versicherungssumme, die bei Verlust eines bestimmten Körperteils ausgezahlt wird. Diese Summe steht natürlich in Relation zur Gesamtversicherungssumme. Bei Verlust eines Fußes wird mehr Geld ausgezahlt, als bei einem Verlust des Ringfingers.

Über VHV Unfallversicherung

Die VHV Versicherung gehört zu den größten Versicherungen Deutschlands, sodass ein Vertrag bei dieser Versicherung eine sehr gute Wahl ist. Auf der Website des Versicherers lassen sich erste und allgemeine Informationen finden, die für den Versicherungsnehmer von Nutzen sein dürften. Wer sich nicht sicher ist welcher Tarif gewählt werden soll, der kann den Online-Tarif-Rechner wählen. Durch die Eingabe persönlicher Daten kann ein individueller Tarif berechnet werden, der direkt über die Website in Anspruch genommen werden kann. Falls Fragen oder Anliegen beim Vertragsabschluss entstehen, dann kann natürlich auch ein Kundenbetreuer kontaktiert werden. Der Support der VHV Versicherung ist telefonisch oder auch per Mail zu erreichen, sodass jede Frage innerhalb kürzester Zeit aus der Welt geschafft werden kann.

VHV Unfallversicherung kündigen

Wer eine bestehende Unfallversicherung kündigen möchte, der kann das unter der Berücksichtigung der regulären Kündigungsfrist ohne Probleme machen. In der Regel beträgt die Kündigungsfrist drei Monate. Allerdings sollte die Kündigung der privaten Unfallversicherung sehr gut überdacht sein, denn der finanzielle Verlust ist oftmals erheblich. Die bessere Alternative zu einer Kündigung ist die Stilllegung des bestehenden Vertrags. Bei einer solchen Stilllegung kann die Zahlung der monatlichen Beiträge komplett eingestellt werden. Selbst die bereits eingezahlten Beiträge gehen bei einer Stilllegung nicht verloren, sodass kein finanzieller Verlust entsteht.