Navi

 

Rhion Wohngebäudeversicherung

Wohngebäudeversicherung allgemein

Versicherung BildEigenheimbesitzer kommen an einer Wohngebäudeversicherung nicht herum. Denn anders als Mieter müssen sie nicht nur ihre Inneneinrichtung schützen. Ihnen gehören auch das Grundstück und der Bau. Ein Brand, Sturm, Hagel oder Leitungswassereinbruch können binnen weniger Stunden einen Totalverlust hervorrufen. Trümmer und Schutt bleiben dann zurück. Der bisherige Lebensmittelpunkt existiert nicht mehr. Eine Wohngebäudepolice stellt Finanzmittel bereit, um ein Haus wiederaufzubauen. Oft übernehmen die Verträge sogar Abrisskosten, Hotelübernachtungen und anderes. Immobilienbesitzern steht ein großes Versicherungsangebot zur Wahl. Ein Vergleich lohnt sich und ergibt meist große Unterschiede. Die Gesellschaften berechnen die Prämie in Abhängigkeit vom Gebäude- und Grundstückswert.

Über Rhion Wohngebäudeversicherung

Die Rhion Versicherung ist ein Tochterunternehmen der RheinLand Versicherungsgruppe. Seit dem Jahr 2005 verkauft sie vor allem Sachversicherungen an Privatkunden und Gewerbetreibende. Der Absatz erfolgt über Makler. Der Firmensitz befindet sich in Neuss.
Die Rhion Wohngebäudeversicherung steht in den Tarifen „Standard“, „Plus“ und „Premium“ zur Verfügung. Viele weitere Bausteine lassen sich ergänzen. Möglich sind unter anderem die Absicherung weiterer Elementargefahren und Photovoltaikanlagen. Vermieter können sich bei der Rhion Versicherung sogar gegen Mietnomaden schützen. Im Premium-Tarif verzichtet der Versicherer auf die Prüfung der groben Fahrlässigkeit. Eine Selbstbeteiligung je Schadensfall kann man vereinbaren.

Die Rhion Wohngebäudeversicherung kündigen

Ein Schutz verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn Versicherte nicht rechtzeitig kündigen. Die Verträge sehen dazu eine Frist von drei Monaten vor dem Ablaufdatum vor; dass heißt, dass dann eine schriftliche Kündigung der Rhion Versicherung vorliegen muss. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der außerordentlichen Vertragsbeendigung nach einem Schadensfall. Versicherte dürfen dann sogar mit sofortiger Wirkung einen Vertrag auflösen. In der Praxis haben sich das Einschreiben und Fax zur Übersendung einer Kündigung bewährt. Mit dem Rückschein und Übersendungsprotokoll erhält der Absender einen Nachweis, der den Zeitpunkt des Eingangs belegt. Bei Problemen mit einer Versicherungsbeendigung kann man sich an den Versicherungsombudsmann wenden. Bei ihm handelt es sich um eine offizielle Beschwerdestelle. Die Mitarbeiter arbeiten kostenlos und können einen verbindlichen Vergleich erzielen.