Navi

 

Gothaer Zahnzusatzversicherung

Zahnzusatzversicherung allgemein

Versicherung BildDie Zahnzusatzversicherung gehört in der heutigen Zeit zu den wichtigsten privaten Zusatzversicherungen überhaupt. Das Leistungsspektrum zwischen einer Grundversorgung der gesetzlichen Krankenversicherung GKV und der privaten Krankenversicherung PKV driftet zunehmend weit auseinander. Wissenschaft und Forschung entwickeln immer neue, patientenfreundliche Methoden für Zahnersatz und Zahnbehandlung. Im Vergleich dazu herrscht bei der GKV seit Jahren ein in jeder Hinsicht unbefriedigender Stillstand. Die medizinische Zahnversorgung beschränkt sich auf eine reine Grundversorgung. Das gilt einerseits für die Qualität von Material sowie Behandlungsmethode und andererseits für die Kostenfinanzierung. Mit einer privaten Zahnzusatzversicherung hingegen kann sich der Versicherte diejenige Versorgung kaufen, die er sich wünscht und für sich persönlich vorstellt. Die GKV ist eine Familienversicherung; die Zahnzusatzversicherung hingegen gilt als tarifliche Versicherung immer für die betreffende Person. So kann die GKV-Zahnversorgung auf das Niveau eines Privatversicherten mit seiner erstklassigen Vollversicherung angehoben werden. Der GKV-Versicherte muss sich nicht mehr mit dem bescheiden, was ihm von seiner gesetzlichen Krankenkasse vorgegeben wird.

Über Gothaer Zahnzusatzversicherung

Die Gothaer Krankenversicherung AG mit Sitz in Köln ist ein Unternehmen der Gothaer Finanzholdung AG; die verwaltet ihrerseits eine Vielzahl von Versicherungen und Tochterunternehmen der Gothaer Versicherungsbank VVaG. Die Gothaer Zahnzusatzversicherung wird in den drei Tarifen

  • MediZ Basis
  • MediZ Plus
  • MediZ Premium

angeboten. Die medizinische Versorgungsleistung ist unterschiedlich gestaffelt. Der zusätzliche Ergänzungstarif MediProphy steht für hochwertige Vorsorgebehandlungen sowie für Zahnreinigungen. Während in diesem Ergänzungstarif ohne Wartezeit geleistet wird, gilt für die drei anderen Tarife einheitlich eine achtmonatige Wartezeit. Sie entfällt für die zahnärztliche Behandlung als Unfallfolge. Darüber hinaus gelten für die ersten drei beziehungsweise vier Vertragsjahre gestaffelte Erstattungshöchstbeträge. Auch sie sind für den Fall der zahnärztlichen Behandlung infolge eines Unfalls gegenstandslos. Generelle Voraussetzung für alle Tarife ist die Zugehörigkeit zu einer gesetzlichen Krankenkasse, also die freiwillige oder Pflichtmitgliedschaft in der GKV.

Gothaer Zahnzusatzversicherung kündigen

So wie für alle anderen privaten Zusatzversicherungen endet der Vertrag über die Gothaer Zahnzusatzversicherung dann, wenn keine GKV-Mitgliedschaft mehr besteht. Das ist beim Wechsel von der GKV in die PKV der Fall. Ansonsten wird in das vertragliche sowie in das Sonderkündigungsrecht unterschieden. Maßgebend sind der einzelne Vertrag über die Zahnzusatzversicherung sowie die Gothaer-AVB, die allgemeinen Versicherungsbedingungen. Gängige Praxis ist eine dreimonatige Kündigungsfrist zum Ende eines jeden Versicherungsjahres. Wann das zum ersten Mal möglich ist, ergibt sich aus dem Einzelvertrag. Ein außerordentliches, das Sonderkündigungsrecht besteht bei jeder Vertragsänderung durch die Gothaer. Auch hier steht die damit verbundene Kündigungsfrist im Einzelvertrag; üblicherweise sind es zwei Monate ab Zugang der Änderungsmitteilung. Wirksam wird die Sonderkündigung ihrerseits erst dann, wenn der Änderungsgrund gilt. Dafür gibt es zwei Anlässe, und zwar

  • Beitragserhöhung ohne dementsprechende Leistungsanpassung nach oben hin
  • Leistungsreduzierung ohne dazugehörige Beitragsanpassung nach unten hin