Münchener Verein Zahnzusatzversicherung

Zahnzusatzversicherung allgemein

Versicherung BildEine zusätzliche Versicherung für die Zähne kann sehr sinnvoll sein, denn gewöhnlich sind Behandlungen an den Zähnen sehr kostenintensiv. Hinzu kommt die Tatsache, dass die gesetzliche Kasse nur sehr bedingt für anfallende Kosten aufkommt. Wer sich diesbezüglich absichern möchte, der sollte eine zusätzliche Versicherung abschließen. Der Eigenanteil bei der gesetzlichen Versicherung liebt im Normalfall bei über 50 Prozent. Wer sich jedoch für eine Zahnzusatzversicherung entscheidet, der muss nur einen sehr geringen Teil beisteuern. In der Regel liebt der Eigenanteil bei rund 10 Prozent, sodass eine zusätzliche Versicherung dieser Art sehr lohnenswert sein kann.

Über Münchener Verein Zahnzusatzversicherung

Die Münchener Verein Versicherung überzeugt mit erstklassigen Tarifen und einer großen Auswahl an unterschiedlichen Versicherungen. Wer sich also für eine Zahnzusatzversicherung interessiert, der kann sich ohne Bedenken und Sorgen an die Münchener Verein Versicherung wenden. Auf der Website des Versicherers lassen sich viele nützliche Informationen finden, die für die jeweiligen Versicherungsnehmer nützlich sein dürften. Je nach Bedarf lässt sich direkt über die Website ein Tarif abschließen. Zudem besteht auch die Möglichkeit, sich einen individuellen Tarif erstellen zu lassen. Dafür steht ein Tarif-Rechner zur Verfügung, der lediglich die Eingabe der persönlichen Daten benötigt. Danach wird ein individueller Tarif erstellt, der auf die Bedürfnisse des jeweiligen Versicherungsnehmers zugeschnitten ist. Falls bei diesem gesamten Prozess Probleme oder Fragen auftauchen sollten, dann kann der freundliche und stets hilfsbereite Support der Münchener Versicherung kontaktiert werden.

Münchener Verein Zahnzusatzversicherung kündigen

Wer seine bestehende Versicherung kündigen möchte, der kann das ohne Probleme tun. Dabei muss jedoch zwingend die Kündigungsfrist von drei Monaten eingehalten werden. In einigen Fällen ist sogar eine außerordentliche Kündigung möglich, für die allerdings ein expliziter Grund vorliegen muss. Eine Erhöhung der monatlichen Beiträge ist ein Grund für eine außerordentliche Kündigung. Dabei muss der Versicherungsnehmer keine Kündigungsfrist einhalten. Es gibt jedoch eine deutlich bessere Alternative zur Kündigung. Viele Versicherer bieten nämlich die Möglichkeit einer Stilllegung des Vertrags an. Bei einer solchen Stilllegung kann auf das weitere Zahlen der Beiträge verzichtet werden. Danach kann der Versicherungsnehmer selbst entscheiden, ob der Vertrag zu einem späteren Zeitpunkt weitergeführt werden soll. Daher sollte eine endgültige Kündigung sehr gut überdacht werden. Andernfalls entsteht ein finanzieller Verlust für den Versicherungsnehmer, der mit einer Stilllegung nicht zustande käme.