Navi

 

SIGNAL Zahnzusatzversicherung

Zahnzusatzversicherung allgemein

Versicherung BildDie Zahnbehandlung mit Zahnersatz kann vergleichbar teuer sein wie ein stationärer Krankenhausaufenthalt inklusive Apparatemedizin. In der gesetzlichen Krankenversicherung, der GKV ist der Versorgungsumfang auf das notwendige Minimum beschränkt. Der GKV-Versicherte muss das nehmen und sich mit dem zufriedengeben, was ihm geboten wird. Mehr geht nicht, und mehr gibt es auch nicht. Diese eher schmalspurige Versorgung bezieht sich auf die qualitative Zahnbehandlung. Darüber hinaus wird bei Zahnersatz vom Versicherten je nach Art und Umfang ein Eigenanteil im drei- bis vierstelligen Bereich erwartet. Das ist insgesamt höchst unbefriedigend. Hier hilft die private Krankenversicherung, die PKV mit ihrer tariflichen Zahnzusatzversicherung. Die PKV ist für Beamte sowie für einige weitere Personenkreise ein Vollversicherer; für alle GKV-Versicherten schließt sie mit der Zahnzusatzversicherung eine Versorgungslücke, die ihnen vom Gesetzgeber quasi aufdrückt wird. Die private Zahnzusatzversicherung ist die einzige, gleichzeitig aber auch wirksame und ausreichend gute Hilfe. Der GKV-Versicherte kann unter buchstäblich Dutzenden Anbietern und Zahnzusatztarifen den günstigsten auswählen.

Über SIGNAL Zahnzusatzversicherung

Die Signal Iduna Krankenversicherung AG mit Sitz in Dortmund bietet eine private Zahnzusatzversicherung an mit dem doppelsinnigen Satz „….. für den lückenlosen Schutz …..“. Sie gehört gemeinsam mit etwa ein Dutzend Unternehmen zum Konzern Signal Iduna VVaG. Der Versicherte kann unter den vier variierenden Tarifen Basis, Start, Plus und Top auswählen. Sie unterscheiden sich sowohl in ihrem Leistungsangebot als auch in der Eigenbeteiligung für die einzelne Zahnbehandlung. Lohnens- und empfehlenswert ist ein Vergleich der Tarife untereinander in Bezug auf die vertragliche Wartezeit, auf die prozentuale sowie auf die zahlenmäßige Höchstleistungsgrenze. Ratsam ist es, die private Zahnzusatzversicherung der Signal schon im möglichst jungen Alter abzuschließen. Die Wartezeit ist mit Sicherheit dann erfüllt, wenn die erste Zahnkorrektur für die zweiten Zähne ansteht. Je frühzeitiger der Vertrag abgeschlossen wird, desto niedriger ist dauerhaft der Monatsbeitrag. Voraussetzung für die Leistung der Signal ist immer die Vorleistung und insofern eine GKV-Anerkennung der medizinischen Notwendigkeit.

SIGNAL Zahnzusatzversicherung kündigen

Die Zahnzusatzversicherung der Signal Iduna ist an die Zugehörigkeit zur GKV gebunden. Endet die eine, dann endet auch die andere. Ansonsten richten sich das vertragliche sowie das Sonderkündigungsrecht nach den AVB, den Allgemeinen Versicherungsbedingungen der Signal Iduna. Die Mindestvertragsdauer beträgt zwei Jahre. Danach kann jährlich zum Ende des Vertragsjahres mit einer dreimonatigen Frist ordentlich gekündigt werden. Für die Sonderkündigung verweist die Signal Iduna in ihren AVB auf die §§ 205 ff VVG, des Versicherungsvertragsgesetzes. Danach hat der Versicherte ein Sonderkündigungsrecht bei der Beitragserhöhung ohne adäquate Leistungsanpassung, und umgekehrt bei Leistungsreduzierung ohne dazugehörige Beitragsminderung. Die Kündigungsfrist beträgt in diesen Fällen zwei Monate ab Zustellung der Änderungsmitteilung. Wirksam wird die Sonderkündigung zu dem Zeitpunkt, zu dem sich der Vertrag ändert. Für all Kündigungen ist die Schriftform mit Unterschrift des Versicherten erforderlich.