SwissLife Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung  allgemein

Versicherung BildJedes Jahr werden Tausende Deutsche vor dem Renteneintritt berufsunfähig. Unfälle, Erkrankungen am Bewegungsapparat und an den Nerven beziehungsweise der Psyche stellen die häufigsten Ursachen dar. Betroffene erhalten, nachdem der Arbeitgeber und die Krankenversicherung ihre Zahlungen eingestellt haben, eine Erwerbsminderungsrente. Diese fällt allerdings gering aus und deckt nur einen Bruchteil des bisherigen Lebensunterhalts ab. Wer keine Versorgungslücke riskieren möchte, kann eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Sie sorgt für eine ausreichende Versorgung im Krankheitsfall. Maßgeblich für eine Inanspruchnahme ist das Vorliegen einer dauerhaften Erkrankung. Die Ursache spielt hingegen keine Rolle, weswegen sie mehr Leistungen als eine Unfallversicherung enthält.

Über SwissLife Berufsunfähigkeitsversicherung

SwissLife ist der größte Versicherungskonzern der Schweiz, der eine Vielzahl an Absicherungen für Privatpersonen und Unternehmen anbietet. In den meisten europäischen Ländern unterhält der Konzern Niederlassungen. Der Versicherer trat jahrelang unter der Bezeichnung „Schweizerische Lebensversicherungs- und Rentenanstalt“ auf. Der Hauptsitz befindet sich seit der Gründung im Jahr 1857 in Bern.
Die SwissLife Berufsunfähigkeitsversicherung wurde von Stiftung Warentest mehrfach mit Bestnoten ausgezeichnet. Sie gibt es als reine Police oder in Kombination mit folgenden Bausteinen: Krankentagegeld, Extraschutz bei schweren Erkrankungen und Pflegeabsicherung. Der Schutz lässt sich jährlich an die individuelle Situation anpassen. Er gilt weltweit. Im Fall von Arbeitslosigkeit können die Versicherten ihre Beiträge reduzieren. Der Konzern verzichtet in den Verträgen auf die so genannte abstrakte Verweisung. Versicherte müssen daher keine anderen möglichen Berufe ausüben.

SwissLife Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen

Die Kündigung eines Versicherungsvertrages kann ordentlich und außerordentlich erfolgen. Im ersten Fall erfolgt sie schriftlich zum Jahresende gegenüber SwissLife. Hierzu reicht eine Übersendung einen Monat vor Ablauf aus. Erhöht hingegen SwissLife seinen Beitrag, ist eine außerordentliche Kündigung der Berufsunfähigkeitsversicherung möglich. Wichtig: Die Versicherten sollten sich den Eingang des Schreibens bestätigen lassen oder im Vorhinein einen Rücksendeschein beilegen beziehungsweise ein Fax versenden. Entstehen Streitigkeiten bezüglich der Kündigung, können sich die Versicherten an den Versicherungsombudsmann richten. Er arbeitet kostenlos und kann verbindliche Lösungen erarbeiten.