Navi

 

Prokundo Haftpflichtversicherung

Haftpflichtversicherung allgemein

Versicherung BildDie Privathaftpflichtversicherung wird von Verbraucherexperten gerne als unverzichtbar eingestuft. Der Grund dafür ist einfach: Kleine und große Missgeschicke sind im Alltag schneller passiert als man denkt. Mehrere Hundert oder Tausend Euro Schaden belasten so das Haushaltseinkommen. Nicht nur Geringverdiener können das aus eigener Tasche meist kaum stemmen. Um dem finanziellen Ruin zu entgehen, lohnt der Abschluss einer Haftpflichtpolice. Sie gibt es schon zum kleinen Jahresbeitrag. Doch nicht alles deckt die Privathaftpflicht ab. Besondere Gefahren muss man zusätzlich versichern. So gibt es Extra-Policen für Tierhalter, Hausbesitzer, Bauherren und Fahrzeughalter.

Über Prokundo Haftpflichtversicherung

Die Prokundo GmbH ist eine Tochter der Volkswohl Bund Versicherungen. Seit dem Jahr 2012 verkauft der Konzern über die Marke Versicherungen an Privatpersonen. Er fungiert dabei als Direktversicherer. Die Policen werden vorwiegend online vertrieben. Der Firmensitz befindet sich in Dortmund.
Das Produktspektrum der Prokundo besteht aus der Privathaftpflicht, Tierhalterhaftpflicht sowie Kfz-Haftpflicht. Hunde, Reit- und Zugtiere lassen sich über die Tierhalterhaftpflicht versichern. Bei den anderen Policen bietet die Prokundo drei Tarife an; bei der Privathaftpflicht heißen diese Klassik, Kompakt und Komplett. Personen-, Sach- und Vermögensschäden werden pauschal bis zu 50 Millionen Euro abgesichert. Nach einem Schadensfall gibt es keine automatische Selbstbeteiligung oder Beitragserhöhung. Ein Angebot lässt sich online anfragen.

Prokundo Haftpflichtversicherung kündigen

Eine Prokundo Haftpflichtversicherung wird mit einer ein- oder mehrjährigen Laufzeit geschlossen. Das bedeutet aber nicht, dass sie zum Ablaufdatum automatisch ausläuft. Die Versicherten müssen dafür spätestens drei Monate vor dem Ende eine Kündigung einreichen. Nach Ablauf der Vertragslaufzeit besteht für die Privathaftpflichtpolicen ein tägliches Kündigungsrecht. Darüber hinaus sind beide Parteien berechtigt, in einem Schadensfall den Vertrag zu beenden. Kunden können dadurch eine Police mit sofortiger Wirkung außer Kraft setzen. In der Praxis haben sich zur Übersendung Einschreiben und Faxe bewährt. Sie verfügen über einen Rückschein und ein Sendeprotokoll, welche den Eingang bestätigen. Entstehen Streitigkeiten, kann man sich an eine Beschwerdestelle wenden. Der Versicherungsombudsmann arbeitet kostenlos und vermittelt zwischen den Parteien.